Andere Rennserien

Hier finden Sie alles, was nicht den Rubriken Formel 1 oder Langstrecke/Tourenwagen zuzuordnen ist.

 


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
151 - 180 von 1035 Ergebnissen

Peter Lindner. Rennsportjahre 1955 - 1964. Von Peter Hoffmann und Thomas Fritz.

Peter Lindners Leidenschaft war das Fahren am Limit und oft auch ein wenig darüber hinaus; schnell zu sein war ihm wichtiger als Meisterschaftsehren zu erringen. Peter Lindner als lohnabhängiger Profirennfahrer mit Stallorder und „artigen Interviews“ nach dem Rennen? Unvorstellbar! Er wollte unabhängig sein, im Rennsport ebenso wie im Geschäftsleben als Jaguar-Importeur; totaler persönlicher Einsatz, verbunden mit höchstem Risiko war der Preis, den er gerne dafür bezahlte.

Das Publikum an der Rennstrecke, aber auch seine Freunde und Mitstreiter liebten ihn dafür. Viele seiner Wegbegleiter verbindet eine ganz persönliche Erinnerung mit dem Kaufmann und Rennfahrer Peter Lindner, von der sie noch heute mit Respekt und Bewunderung berichten.

Den Menschen Peter Lindner haben nur wenige wirklich gekannt. Für seine Familie und diejenigen, die ihm nahestanden, ist seine menschliche Art und die Gabe, den Moment zu leben, als gäbe es kein Morgen, für immer unvergesslich.

Das vorliegende Buch soll die Erinnerungen an den Menschen, Rennfahrer und Kaufmann Peter Lindner, auch 50 Jahre nach seinem tragischen Unfalltod in Monthléry nicht verblassen lassen.

Text in deutscher Sprache. 304 Seiten. Ca. 350 Fotos. Format ca. 28 x 24 cm. Gebunden mit Hardcover und Schutzumschlag. Erschienen 2014.

59,00 *
Versandgewicht: 1.950 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Stars & Sportscars. Gentlemen-Racer, Jet-Set und Rennsport-Adel. Gekrönte Motorsportmomente.

Von Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn.

Dieser Bildband gibt einen exklusiven Einblick in die aufregendste Ära der Motorsportgeschichte. Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn hat die Gunst der Stunden genutzt und ihre Kamera für sie sprechen lassen. Am richtigen Ort, zur richtigen Zeit. Mit dem perfekten Gespür für den Augenblick und die Komposition.

Das Ergebnis: großformatige Rennsportfotografien aus den1950er-, 1960er- und 1970er Jahren, Zeugnis und Zeitdokument zugleich. Denn die Fürstin verstand es, die Stimmung einzufangen und zugleich festzuhalten – inmitten des VIP-Bereichs und auch abseits der Rennstrecken.

Nach einem spannenden Gespräch mit der Fürstin über die Fotografie genießt der Betrachter ganz ungesehene Einblicke auf die großen Rennstrecken dieser Welt und die Prominenz bei den Rennen: vom Nürburgring bis Spa, von Monza bis zur Mille Miglia. Das opulente Bildwerk schließt mit einem sehr persönlichen Blick ihres Sohnes Peter Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Sayn auf die Arbeit seiner Mutter.

Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn wurde 1919 in Salzburg geboren. „Manni“, wie sie liebevoll in Prominentenkreisen genannt wird, ist eine Ur-Ur-Ur-Enkelin der österreichischen Kaiserin Maria Theresia. Die Fotografin hat seit fast 50 Jahren als Gesellschaftsexpertin die internationale Prominenz fotografiert. Dazu gehörten Hollywood-Größen wie Steve Martin, Dennis Hopper und Arnold Schwarzenegger ebenso wie die Stardirigenten Leonard Bernstein und James Levine, Staatsoberhäupter, Minister sowie Wirtschaftsbosse wie zum Beispiel Henry Ford oder Zigarrenlegende Zino Davidoff.

Text in deutscher und englischer Sprache. 176 Seiten. 130 Fotos in Farbe. Format ca. 29 x 27 cm. Gebunden mit Hardcover und Schutzumschlag. Erschienen 2014.

39,90 *
Versandgewicht: 2.000 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Automobilsport #02. Racing - History - Passion.

Gut zwölf Wochen sind vergangen, seit Automobilsport #01 erstmals ausgeliefert wurde. Ein umfangreiches Nachschlagwerk über Porsche in Le Mans ist es geworden, die gesamte Geschichte von 1951 bis 2014 war Thema. Nun steht Heft #02 bereit und es ist wieder prall gefüllt mit spannenden Themen aus der Welt des Historischen Motorsports. Besonders freut uns, dass wir wieder eine illustre Runde von Zeitzeugen in diesem Heft versammeln konnten.

Wem sagt schon der Giro d’Italia Automobilistoco etwas, und wer hat bei diesem Namen gleich im Hinterkopf, dass 1979 Rallye-Teams mit Gruppe 5-Rennern von Rennstrecke zu Rennstrecke eilten, damit Grand Prix-Fahrer mit denselben Autos dort gegeneinander antreten konnten? Walter Röhrl wusste es noch, schließlich hätte er fast gewonnen! Seine Story dazu lesen Sie in diesem Heft.

Damit aber noch nicht genug: Klaus Ludwig, Hans-Joachim Stuck, Paul Rosche, Hans Heyer, Jürgen Barth, Jochen Neerpasch, Frank Stippler, Stig Blomqvist und weitere Motorsport-Profis haben ihre Automobilsport-Geschichten zu dieser prall gefüllten Ausgabe beigesteuert.

Neben diesen persönlichen Erinnerungen und Erlebnissen bringt vor allem unser Titelthema, die BMW M1 Procar-Saison 1979, Hochspannung und Anekdoten zum Schmunzeln mit sich. Kein „Marken-Pokal“ hat bis heute für derart spannende Rennen voller „action“ gesorgt – und keiner dürfte es ist in Zukunft tun. Formel-1-Asse gegen Tourenwagen-Cracks, alle auf identischen Fahrzeugen im Rahmenprogramm von Grand Prix-Rennen – das stelle man sich heute einmal vor.

So berichtete etwa Jacques Laffite dem BMW-Motorenguru Paul Rosche beim Procar-Auftakt in Zolder 1979, ihn habe soeben seine Bremsscheibe überholt! So wie Sie jetzt vielleicht grübeln, schaute seinerzeit auch Rosche drein. Des Rätsels Lösung: ab Seite 74 im Heft.

Ganz gleich, ob Ihr Herz für Formel- oder Tourenwagen schlägt, egal, in welcher Epoche ihre liebsten Rennfahrzeuge und Ihre größten Idole unterwegs waren, unser gesamtes Team hat mit großer Freude einen spannenden Themen-Mix für Sie zusammengestellt,

Text in deutscher Sprache. 160 Seiten. Reich bebildert mit Fotos in Farbe und schwarz/weiß. Format ca. 30 x 21 cm. Gebunden mit Softcover. Erschienen 2014.

12,80 *
Versandgewicht: 850 g

Nicht auf Lager

Das Daimler-Benz-Museum. Keine Jahresangabe.

Eine traditionsreiche Stätte An der Wiege des Motors Gottlieb Daimler und die Daimler Motoren-Gesellschaft Karl Benz Daimler- und Benz-Motoren in vielseitigem Einsatz. Personenwagen mit Mercedes Benz-Motoren in universeller Praxis. Vom Formel 1 über Sportwagen zum Rekordfahrzeug.

Text in deutscher Sprache.
84 Seiten.
Zahlreiche Fotos in schwarz/weiß.
Format ca. 21 x 24 cm.

Keine Jahresangabe.
Antiquarisch. Zustand befriedigend.

12,50 *
Versandgewicht: 500 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Jim Clark – Rennfahrerlegende. Von Graham Gauld. Vorwort von Kurt Ahrens.

Selbst 50 Jahre nach seinen Formel-1-Weltmeistertiteln ist die Faszination an Jim Clark ungebrochen. Der Schotte gilt noch heute als einer der besten Formel 1-Piloten aller Zeiten. Welches unglaubliche Talent in ihm schlummerte, zeigte der junge Clark schon bei seinen ersten Rennen auf den rustikalen Flugplatzkursen Schottlands. Ab diesem Moment führte sein Weg steil bergauf.

Vier Jahre nach seinem ersten Autorennen fuhr Clark in Le Mans aufs Podium und ging für Lotus in der Formel 1 an den Start. Im folgenden Jahrzehnt eroberten Clark und sein Ziehvater Colin Chapman gemeinsam die Weltspitze. Zweimal wurde Clark auf Lotus Weltmeister, einmal gewann er die Indy 500. Insgesamt feierte Clark im Lotus über 100 Rennsiege.

Dieses 400 Seiten umfassende Werk widmet sich neben der außerordentlichen Karriere auch Clarks Privatleben von A bis Z. Autor Graham Gauld hat die Laufbahn des Ausnahmetalents ab dem ersten Moment als Freund, Fotograf und Reporter hautnah begleitet und unzählige Stunden mit Clark verbracht. Für dieses Werk ist Gauld seine alten Tonbänder noch einmal durchgegangen und hat seine besten Fotos zusammengetragen. Darüber hinaus beinhaltet dieses ausladend illustrierte Werk seltene Aufnahmen aus verschiedenen bekannten Archiven und bietet somit ein intimes Porträt des Champions.

Text in deutscher und englischer Sprache. 400 reich bebilderte Seiten. Format ca. 29 x 29 cm. Gebunden mit Hardcover und Schuber. Erschienen 2014.

99,90 *
Versandgewicht: 3.800 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Autocourse 2014-2015. The World's Leading Grand Prix Annual.

Der Klassiker unter den GP-Jahrbüchern. Erscheint seit 1951!

Das 2014er Buch ist die 64. Ausgabe!

Ältere Ausgaben finden Sie im IMD-Webshop.

Text in englischer Sprache. 360 Seiten voller Farbfotos. Format ca. 31 x 28 cm. Gebunden mit Hardcover und  Schutzumschlag. Erschienen 2014.

62,50 *
Versandgewicht: 2.000 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Klemantaski & Ferrari. By Louis Klemantaski.

Die Fotos von Louis Klemantaski sind intensive Zeugnisse der frühen Rennsport-Erfolge von Ferrari. Klemantaski hat als Beifahrer und Fotograf ganz subjektive Perspektiven des Rennsports festgehalten.

Über 250 atemberaubende Fotos zum Thema "Ferrari" aus der Zeit von 1948 bis in die späten 1960er Jahre sind in diesem seltenen Buch festgehalten, das in einer Auflage von insgesamt nur 1200 Stück im September 1991 veröffentlicht wurde. 200 Bücher wurden mit Ledereinband produziert und 1000 Stück in einem braunen Schutzumschlag, wie das hier abgebildete.

Alle Bücher sind nummeriert. Das hier angebotene Buch ist Nummer 31 von 1000.

Das Buch ist original verpackt, allerdings aus einem Regal gefallen. Dabei hat es einen "Katschen" an der Rückseite davongetragen. Der Schaden ist auf der 2. Abbildung klar zu erkennen.

Text in englischer Sprache. 168 Seiten. Ca. 250 Fotos in schwarz/weiß. Ca. 10 Farbfotos. Erschienen 1991. Original verpackt.

270,00 *
Versandgewicht: 2.000 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Walter und ich. Röhrl und Geistdörfer – Das Dreamteam des Rallyesports. Von Christian Geistdörfer.

Walter Röhrl: Rallye-Weltmeister, Fahrer-As, Legende. Die größten Erfolge seiner Karriere wären ohne einen anderen Mann unmöglich gewesen: Christian Geistdörfer.

Er war sein Co-Pilot, einer, der eben nicht nur die nächste Kurve ansagte, sondern einer, der die Kunst des „Aufschriebs“ revolutionierte, also die Informationen für den Fahrer so exakt wie nie zuvor gestaltete. Und er war einer, der viel für seinen Fahrer organisierte, ihm seine Arbeit erleichterte. Gemeinsam fuhren sie für Opel und Fiat, für Mercedes, Lancia und Audi. Die überraschend unterschiedlichen Team-Strukturen, die tiefen Einblicke in die Technik, die ganz legalen Tricks eines kreativen Rallye-Fahrers – die manchmal auch hart an der Grenze zum Reglementverstoß waren, Unfälle, Glücksfälle: Christian Geistdörfer beschreibt diese Glanzzeit des Rallyesports aus der ersten Reihe, hautnah und mit großem Detailreichtum.

Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und lässt die Querelen innerhalb der Teams ebenso Revue passieren wie die Unzulänglichkeiten der Veranstalter, die schließlich zum Ende des Rallyesports führten, wie man ihn gekannt hat. Schon deshalb ist Geistdörfers Werk mehr als nur eine Geschichte über den Rallyesport: Es ist das Zeitdokument eines Profis, der immer dabei war und akribisch Buch geführt hat. Näher kann man dem historischen Rallyesport als Leser nicht kommen.

Text in deutscher Sprache. 228 Seiten. 108 Farbfotos. 18 Schwarz/Weiß-Fotos. Format ca. 27 x 24 cm. Gebunden mit Hardcover und Schutzumschlag. Erschienen 2016.

39,90 *
Versandgewicht: 1.800 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Formel 2. Die Story von 1954 bis 1982. Text Eberhard Reuß. Fotos Ferdi Kräling.

Dieses einzige Buch über die Formel 2 ist Pflichtlektüre für alle Rennsport-Fans – und für alle, die damals dabei waren!

Kleine Renner, großer Spaß. Vor gar nicht so langer Zeit tummelten sich Formel 1-Weltmeister und andere Grand Prix-Größen regelmäßig auf (vermeintlichen) Nebenschauplätzen des Rennsports. Auch dort rangelten sie mit anderen Heißspornen um Plätze und Pokale. Die einen wollten nach oben, die anderen lockten Publikum an und kassierten dafür gutes Startgeld. Und irgendwie fuhren sie alle auch deshalb, weil es Spaß machte – just for fun. Das waren die besten Jahre der Formel 2, der zweiten Liga des Motorsportes, die es heute leider nicht mehr gibt.

Manche der Nachwuchsfahrer schafften tatsächlich den steilen Aufstieg. Doch die Mehrzahl stieg in Ermangelung von Geld oder Talent – oder beidem – über kurz oder lang wieder aus. Und nicht wenige blieben leider auf tragische Art und Weise auf der Strecke. Wie so viele ihrer großen Vorbilder. Aber zusammen sorgten die noch unbekannten Newcomer, die Pay Drivers und die längst etablierten Stars in der Formel 2 für wunderbaren, spannenden Rennsport. Festgehalten in den famosen Fotos von Ferdi Kräling, begleitet von süffig geschriebenen Erinnerungen an jene Jahre.

Eberhard Reuß präsentiert mit dem Profi-Blick eine überaus populäre Rennserie:

• Fahrer und Publikum in heute unvorstellbarer Nähe
• spannende Duelle zwischen Profis und Amateuren, bei denen es um alles ging
• technische Highlights und extreme Formel-Rennwagen
• faszinierende Fotos, aufgenommen an den schönsten Rennstrecken
• die Stars des Sports in Wort und Bild

Text in deutscher Sprache. 208 Seiten. 101 Farbfotos. 235 Fotos in schwarz/weiß. Format ca. 29 x 27 cm. Gebunden mit Hardcover und Schutzumschlag. Erschienen 2014.

39,90 *
Versandgewicht: 1.500 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Ferrari 312P & 312PB (WSC Giants series) 2014 Reprint.

By Peter Collins and Ed McDonough.

Ursprung und Geschichte der 3-Liter Ferrari-Sportwagen . Diese Fahrzeuge wurden in verschiedenen Versionen gebaut, um in der Sportwagen-Weltmeisterschaft zwischen 1969 und 1973 anzutreten. Alle Fahrzeuge waren mit 12 Zylinder-Motoren ausgerüstete. 1969 mit einem V12-Motor und ab 1970 mit dem flachen Boxer 12 Zylinder Motor, aus dem damals aktuellen Grand Prix-Wagen. Das Buch beschreibt ausführlich die Entwicklungs- und Renngeschichte.

Eine vollständige Liste aller Renneinsätze und individueller Chassis-Nummern ist enthalten.

Text in englischer Sprache. 128 Seiten.  Format ca. 21 x 19,5 cm. Ca. 100 Farb- und  Schwarz/weiß Fotos. Gebunden mit Softcover. Erschienen 2014 als Reprint des 2009 erschienen Buches.

20,00 *
Versandgewicht: 800 g

Nicht auf Lager

Formule Libre (Europe) 1929 – 1961.
By Richard Page, Duncan Rabagliati and Paul Sheldon.

Formule Libre-Rennen „freie Formel“ wurden generell stark vernachlässigt. Vermutlich weil diese Rennen nicht in das Klassendenken der heutigen Zeit passen. Trotzdem waren bei zahlreichen Rennen die Meldelisten gut gefüllt. Viele hochinteressante Fahrzeuge nahmen an den Rennen teil. Die Geschichte von Marken wie Connaught, Cooper, Maserati und ERA wäre ohne „Formule Libre“-Rennen nicht komplett!

Dieses Buch ist eine (fast) unerlässliche Ergänzung zu der Serie „A Record of Grand Prix and Voiturrette Racing“.

Bis zum Jahr 1938 sind in den Büchern aus der Serie "A Record of Grand Prix and Voiturette-Racing" alle Rennen für Rennwagen der vorherrschenden Grand Prix-Formel aufgeführt. 1938 wurde eine neue Formel für die Grand Prix-Rennen eingeführt. Es durfte mit 4,5-Saugmotoren oder 3,0 Liter Kompressor-Motoren gefahren werden. Darüber hinaus gab es die  inoffizielle "Formel 2", die Voiturette-Klasse für Fahrzeuge mit 1,5 Liter Kompressor Motoren. Deshalb wurde dieses Jahr als der Schnitt gewählt, nicht mehr alle Rennen in „A Record of Grand Prix and Voiturette Racing“ aufzuführen.
Ab 1938 sind lediglich die beiden „oberen“ Formeln in diesen Büchern enthalten. Aber das bedeute nicht, dass es keine weiteren Rennen mehr geb. Bis ca. 1960 gab es zahlreiche Rennen, vor allen Dingen in England, die nicht in eine dieser Kategorien passten. Sie wurden als Formule Libre (nicht Formula Libre) bekannt. Als Beispiel nehmen wir das Jahr 1952: Es gab keine Rennen mehr für Fahrzeuge wie den BRM V16 oder den 4,5 Liter Ferrari. Aus diesem Grund wurden zahlreiche Hauptrennen als Formule Libre-Rennen ausgeschrieben. Typisch waren bei diesen Meetings Formel 2-Rennen mit einem Formule Libre als letzte Rennen des Tages. Das Rennen der Formule Libre galt als der Hauptrennen, auch wenn es eine Formel 1-Rennen war.

Viele dieser Rennen werden erstmals dokumentiert.

Wo bekannt sind die folgenden Informationen enthalten: Meldeliste mit Chassis-Nummern, Startaufstellung, alle Ergebnisse.

Text in englischer Sprache.
450 Seiten.
Format ca. 30,5 x 22 cm.
Keine Fotos, nur Statistik.
Erschienen 2014.

 

120,00 *
Versandgewicht: 1.500 g

Details - Legendäre Sportwagen ganz nah - 1965-1969. Von Wolfgang Müller.

Ferrari 330 P4, Ford GT40, Chaparral 2D, Porsche 917, Mirage M1, BMW Monti, Abarth, Alpine, Lola, Maserati, Matra, Serenissima - jeder dieser Sportwagen und Prototypen ist heute eine Legende. In den späten 1960er-Jahren markierten sie die äußerste Grenze des technisch Machbaren - und manchmal auch das, was wirklich nicht ging. Bei der Suche nach Zehntelsekunden wuchsen die PS-Zahlen in ungeahnte Bereiche. Aerodynamik wurde zum Zauberwort, wobei die Magier in den Windkanälen manchen gewagten Trick ausklügelten. Exotisch waren auch die Materialien, aus denen bald Rohrrahmen, Monocoques, Karosserien - aber auch Bremsscheiben - entstanden.

Es ging um Welt- und Europameisterschaften bei den berühmten Rennen wie Le Mans oder Daytona und den Klassikern in Monza, in Spa, auf dem Nürburgring und am Berg.

Dieses Buch portraitiert über 60 Rennwagen im Detail, die von 1965 bis 1969 in der Markenweltmeisterschaft und bei den explosiven Sprints der Berg-Europameisterschaft an den Start rollten. Vom Abarth 1600 OT bis zum Porsche 917 erscheinen sie alle mit ihrer Story und mit rund 350 bislang größtenteils unveröffentlichten Fotos. So ist „Details - Legendäre Sportwagen ganz nah - 1965-1969“ eine Liebeserklärung an diese automobilen Schönheiten und ihre extreme Technik, die erst durch den Blick unter die Alu- oder Kunststoffhaut enthüllt wird. Nie zuvor wurde die Technik der großen Autos dieser Epoche so ausführlich beleuchtet.

Text in deutscher und englischer Sprache. 400 Seiten. 78 Fotos in Farbe. 271 Fotos in schwarz/weiß. Format ca. 29 x 29 cm. Gebunden mit Hardcover und Schuber. Erschienen 2015.

Von den nachfolgend aufgeführten Fahrzeugen sind Fotos enthalten:
1965:
Abarth OT Sport Spider.
Alpine M64 & M65.
Chaparral 2.
Ferrari 250LM.
Ferrari Dino 166P.
Ferrari 275 & 330P2.
Ford GT 40 Mk I.
Ford GT Mk II.
Maserati Tipo 65.
Porsche Carrera 904 Carrera GTS.
Porsche 904/8 Bergspyder.
Serenissima Torpedo.
Shelby Cobra Daytona Coupe.

1966:
Alpine A210.
Chaparral 2D.
Ferrari Dino 206S.
Ferrari 330P3.
Ford GT Mk IIA.
Matra MS620.
Porsche 906.
Porsche 906 Bergspider.

1967:
Abarth 2000 Sport Spider SE04.
Abarth 3000 SP.
Alfa Romeo Tipo 33.
Alpine A211.
BMW Monti.
Chaparral 2F.
Ferrari 330P4.
Ford GT Mk IV.
Lola T70.
Matra MS630.
Mirage M1.
Porsche 907.
Porsche 910.
Porsche 910/8 Bergspider.

1968:
Abarth Spider SE010 & SE013.
Alfa Romeo Tipo 33/2.
Alpine A220.
BMW Monti.
Ford GT40.
Ford P68.
Howmet TX.
Porsche 908.
Porsche 908 Bergspider.

1969:
Abarth 2000 SE014 "Cuneo".
Alfa Romeo Tipo 33/2.
Ferrari 212E Montagna.
Ferrari 312P.
Ford P69.
Lotús 62.
Matra MS630/650 & MS650.
Mirage M2 & M3.
Porsche 908/02 Spider.
Porsche 917.

99,90 *
Versandgewicht: 3.000 g

Racing Colours – Motor Racing Compositions 1908 – 2009. By Simon Owen.

In diesem Buch werden die Werke des verstorbenen Künstlers Simon Owen gewürdigt. Seine einzigartige Art, jedes Detail der äußeren Gestaltung von Rennwagen zu präsentieren hat mich fasziniert. Das Buch enthält mehr als siebzig am Computer-generierte grafische Kompositionen von eindrucksvollen Rennwagen Lackierungen. Zu jeder der Abbildungen hat eine Legende des Motorsport-Welt ihren Kommentar geschrieben.

Vor einigen Jahren verstarb der Autor plötzlich und unerwartet. In diesem Buch findet der Leser 77 präzise und wunderschöne Abbildungen von 77 Rennwagen.

Auf diesen Kunstwerken ist jeweils ein Teil der Karosserie abgebildet und zwar so wie das Fahrzeug im Renneinsatz war.

Die begleitenden Texte stammen von Legenden des Motorsports. Die Bilder erinnern uns an die schönen Seiten des Motorsportes.

Text in englischer Sprache. 192 Seiten. 124 Abbildungen in Farbe und Schwarz/Weiß. Format ca. 17 x 17 cm. Gebunden mit Hardcover und Schutzumschlag. Erschienen 2014.

25,00 *
Versandgewicht: 1.000 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Winkelhock und Surer signiertes Veranstaltungsplakat. GP Deutschland 1977. Hockenheim. 

Den Grand Prix gewann Niki Lauda (Ferrari) ein Jahr nach seinem schweren Unfall auf dem Nürburgring. Auf dem zweiten Platz kam Jody Scheckter (Wolf-Ford) ins Ziel. Der "König von Hockenheim" - Hans-Joachim Stuck (Brabham-Alfa Romeo) komplettierte das "Stockerl".

Auf dem Hockenheimring fand am letzten Juli-Wochenende nicht nur der Grosse Preis von Deutschland statt. Neben zahlreichen weiteren Rennen im Rahmenprogramm fand am Samstag, den 30. Juli 1977 das Rennen zur "Deutschen Rennsport-Meisterschaft". Bei diesem Rennen, dass über 20 Runden je 6,789 km = 135,78 km, ausgetragen wurde, siegte in der "großen" Division I: Bob Wollek vor Rolf Stommelen und Tim Schenken (alle 3 fuhren Porsche 935).

In der Division II siegte Jacky Ickx (Porsche 935) vor dem BMW Junior-Trio Manfred Winkelhock, Eddie Cheever und Marc Surer

Das Format des Plakates ist ca. 84 x 59 cm.

Erschienen 1977.

Antiquarisch. Zustand gut, außer dass das Plakat ursprünglich auf die Größe DIN A4 gefaltet war und die Knickstellen leicht beschädigt sind.

Es ist von Manfred Winkelhock und Marc Surer handsigniert.

160,00 *
Versandgewicht: 500 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Jaguar Lightweight E-type: The Autobiography of 4 WPD.

By Philip Porter.

Standard Edition.

Das erste Buch einer Serie behandelt den legendären Jaguar lightweight E-type und zwar das Fahzeuge mit der Kennzeichen: 4 WPD. Dieses Fahrzeug war auch der Prototyp von Peter Lindner´s WI-PL 1!

Die Geschichte des wichtigsten Jaguar E-Typs!

Das Fahrzeug wurde von John Coombs mit Werksunterstützung eingesetzt. Der „4 WPD“ war der erste E-Typ im Renneinsatz und wurde zum Prototyp für die Lightweight E-Typs aus Aluminium.

Text in englischer Sprache. 320 Seiten. Ca. 250 Fotos. Format ca. 28,5 x 23 cm. Gebunden mit Hardcover und Schutzumschlag.
Erschienen 2014.

72,00 *
Versandgewicht: 2.000 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Jochen Neerpasch. Neues Buch OHNE Schutzumschlag.

Von Uwe Mahla und Jürgen Lewandowski.

Denker und Lenker des Motorsports.  Er wird in der Motorsport-Branche respektvoll „der große Schweiger“ genannt.

Er war nicht nur ein hochtalentierter Rennfahrer, sondern auch eine Rennleiter der Extraklasse und ein vor Ideen sprühender Rennsport-Manager.

So initiierte er unter anderem die Procar-Serie und das BMW-Junior-Team.

Endlich liegt eine Biografie vor. Und was für eine.

Antiquarisch. Man sieht dem Buch an, dass es keinen Schutzumschlag gehabt hat. Der vordere Rücken ist leicht verschmutzt und hat einige Flecken.

Text in deutscher Sprache. 144 Seiten. 50 Farbfotos. 40 Fotos in schwarz/weiß. Format 28 x 21 cm. Gebunden mit Hardcover. OHNE Schutzumschlag. Erschienen 2011.

50,00 *
Versandgewicht: 1.210 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Powerslide Magazine Oktober 1964.

Automobilsport - Zeitschrift.

Das Original! Aus der Schweiz, genauer gesagt aus Zürich. Herausgegeben von Arthur Blank. Erschien zwischen 1963 und 1975 monatlich. Wurde in einem grauen Pappumschlag verschickt. Ich weiß noch wie heute, wie ich damals auf "meine powerslide" gewartet habe.

In dieser Ausgabe geht es auch um folgende Themen:
o GP von Italien: Unter der Überschrift "Monza 64: Aller guter Dinge sein 3" berichtet Rico Steinemann.
o Dr. Benno Müller hat Ludovico Scarfiotti fotografiert,
o Joakim Bonnier berichtet "Durch die Rennbrille",

Es ist heute unfassbar, welche hochkarätigen Autoren damals für "powerslide" schrieben !!!

Text in deutscher Sprache. 44 Seiten voller Fotos in schwarz/weiß. Format ca. 30 x 21 cm. Geheftet mit Softcover. Erschienen 1964. Antiquarisch. Zustand gut.

30,00 *
Versandgewicht: 500 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Maserati 250F in Focus.

By Anthony Pritchard.

Der Maserati 250F trat gegen Ferrari, Mercedes-Benz und Vanwall an. Er war mit einem 2,5 Liter-Motor entwicklelt. Diese Formel war die Formel 1 der Jahre 1954 bis 1960. Er wurde von prominenten Fahrern pilotiert. Um nur einige zu nennen: Sir Stirling Moss, Juan-Manuel Fangio und Mike Hawthorn.

Anthony Pritchard legt ein neues Standardwerk über den legendären Rennwagen der 1950er Jahre vor.

Text in englischer Sprache. 224 Seiten. 192 Fotos in schwarz/weiß und Farbe. Format ca. 25 x 25 cm. Erschienen 2014.

70,00 *
Versandgewicht: 1.550 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Ford. Sportscar Profile Series 2.

Die japanische Sportscar Profile Series stellt in jeder Ausgabe Rennmodelle einer bestimmten Marke vor.

 

Im zweiten Buch die Modelle von Ford. Vom MKI über den MKIV bis zum legendären GT40 zeigt mit Hilfe von zahlreichen Fotos in Farbe und Schwarz/Weiß Szenen von Rennstrecke und Boxengasse.

 

Für jeden Fan von Langstreckenrennen und Ford ein unerlässliches Buch !!!

Text in japanischer Sprache. 184 Seiten voller Fotos in Farbe und schwarz/weiß. Format 25,5 x 18,5 cm. Gebunden mit Softcover. Erschienen 2006.

48,00 *
Versandgewicht: 700 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Lotus 49 Owners' Workshop Manual 1967 onwards (all marks). By Ian Wagstaff.

Der Lotus 49 wurde von Maurice Phillipe, unter Leitung von Colin Chapman, für die Formel 1-Saison 1967 konstruiert. Dieses Fahrzeug war das erste, bei dem der legendäre Ford Cosworth DFV-Motor eingebaut wurde. Der 49er wurde um den Motor herum konstruiert und war das erste Fahrzeug, bei dem der Motor als tragendes Element eingebaut war.

Der Lotus 49 war das erste Fahrzeug, bei dem Flügel angebaut wurden. Außerdem war es das erste Fahrzeug auf dem kommerzielle Werbung aufgeklebt war. Er trug die bekannten Farben (Rot, Gold und Weiß) der Zigarettenmarke „Gold Leaf“.

Jim Clark gewann beim Debüt des 49ers den Grand Prix der Niederlande 1967 und seinen letzten Grand Prix 1968 in Südafrika. Graham Hill trat die Clark-Nachfolge an und wurde 1968 Fahrerweltmeister. Jochen Rindt gelang beim GP de Monaco 1970 der letzte Sieg in einem WM-Lauf für den 49er.

In diesem Buch geht es um die folgenden Themen: Konstruktion, Evolution, Chassis, Cockpit, Cosworth DFV Motor, Aufhängungen und Lenkung, Bremsen, Räder und Reifen, Elektrik und Aerodynamic.

Emerson Fittipaldi und Mario Andretti berichten über ihre Erfahrungen mit dem 49er.

Text in englischer Sprache. 168 Seiten. 190 Farbfotos. 80 schwarz/weiß-Fotos. Format ca. 27 x 21 cm. Gebunden mit Hardcover. Erschienen 2014.

35,00 *
Versandgewicht: 1.200 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Michael Schumacher. Poster Bild Story.

Die ersten fünf Jahre von Michael Schmuacher in der Formel 1. 1991 Debüt bei Jordan-Ford. Nach einem Jahr der erste Grand Prix-Sieg. 1994 und 1995 Weltmeister.

Fotos von folgenden Fotografen sind enthalten: Manfred Giet, Ulrich Stümges und Harald Strebelle.

Kein Text, ausschließlich Farbfotos. Format ca. 30 x 21 cm. Beinhaltet sechs große Poster. Diese Publikation enthält keine Schumacher/Ferrari-Fotos, weil es zum Ende seiner Benetton-Zeit produziert wurde. Erschienen 1994.

5,00 *
Versandgewicht: 500 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Walter Röhrl - Querlenker. Von Reinhard Klein, Wilfried Müller und Walter Röhrl.

Eine Zeitreise in Bildern.

Walter Röhrl - ein Ausnahmesportler. Der lange Bayer gewann 1980 als erster Deutscher die Rallye-Weltmeisterschaft und gehörte im selben Jahr zum Fahrerteam, das für Lancia auf den Rennstrecken die Marken-Weltmeisterschaft eroberte. 1982 gewann Röhrl die Rallye-Weltmeisterschaft erneut und wurde in den folgenden Jahren zum Gesicht der Quattro-Ära im Motorsport. Mit Porsche verband Röhrl seit den frühesten Jahren die Leidenschaft für Sportwagen und sportliches Fahren. Sein erstes Auto war ein 356 C, da war der spätere Champion gerade 20 Jahren alt. Porsche begleitete Röhrl dann durch sein Leben. Seit 1993 arbeiten Porsche und Röhrl exklusiv zusammen. Zunächst auf den Rennstrecken, später bei der Entwicklung der Sportwagen bis hin zum 918 Spyder.

Zu Röhrls 70. Geburtstag am 7. März 2017 zeigen Röhrl-Biograf Reinhard Klein zusammen mit Wilfried Müller in Kooperation mit der Edition Porsche Museum das Leben des Doppel-Weltmeisters in Bildern. Für „Walter Röhrl - Querlenker“ stand der Regensburger erneut Rede und Antwort. Das Resultat ist ein Werk, das den Motorsportler, Versuchsfahrer und Privatmann Röhrl in nie dagewesener Art und Weise darstellt.

Von A wie „Aufschrieb“ über G wie „Größenwahn“ bis Z wie „Zukunft“ führen mehr als 300 größtenteils unveröffentlichte Fotos, jeweils garniert mit kurzen Anekdoten, durch das Leben des Bayern. Ein kompakter Rückblick auf Röhrls aktive Karriere im Rallye- und Rennsport sowie auf seine Zeit als Repräsentant und Versuchsfahrer von Porsche runden dieses Geburtstagsfest in Buchform ab.

Text in deutscher Sprache. 256 Seiten. Ca. 254 in Farbfotos und 52 in schwarz/weiß Fotos. Querformat ca. 24 x 30 cm. Erschienen 2017.

49,90 *
Versandgewicht: 2.000 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Edition 1976. Nürburgring. Internationales Magazin.

Seit 1926 wurde am Nürburgring (in unterschiedlichen Abständen) ein Magazin herausgegeben, dass über das Sein und Werden des Nürburgrings informierte. Zu Beginn waren es natürlich hauptsächlich die Bauarbeiten, über die berichtet wurde, später dann wurde das Spektrum der behandelten Themen erweitert. So wurde zum Beispiel über Rennveranstaltungen berichtet. Rück- und Ausblick zu Rennveranstaltungen und Programmpunkte des laufenden/kommenden Jahres.

Im vorliegenden Magazin geht es um das Jahr 1976.

Text auch in deutscher Sprache.
72 Seiten.
Gut bebildert mit Fotos in Schwarz/Weiß.
Geheftet mit Softcover.

Format ca. 28 x 21,5 cm.
Erschienen 1976.
Antiquarisch. Zustand gut.

18,20 *
Versandgewicht: 500 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

La Passione. Chris Rea. Buch, CD und DVD. 

Ein hochwertiges 72-seitiges earBOOK mit 2CDs + 2DVDs sowie brandneuen Songs und Gemälden von Chris Rea!

Kundenmeinung: "So ein tolles Buch hab ich selten gesehen, und der Film ist absolute Spitze!"

Das Buch zeigt uns, wie das Leben als Rennfahrer in den 1960er Jahren aussah. Gestaltet mit viel Liebe zum Rennsport, zur Marke Ferrari und natürlich auch zur Kunst, ist das Werk ganze 72 Seiten lang.

Von Chris Rea produziert und ursprünglich 1996 veröffentlicht, ist "La Passione" ein britisches Filmdrama. Der Soundtrack zum Film, ebenso von Chris Rea verfasst, wird nun endlich so veröffentlicht, wie der Künstler es sich schon vor fast 20 Jahren wünschte.

Die beiden CDs beinhalten den Soundtrack zum Film einschließlich des Klassikers "Girls In A Sports Car", natürlich re-mastered, sowie Remixe und brandneuen Songs von Chris Rea. Hier werden auf unvergleichliche Art und Weise zeitgenössische Stücke mit orchestralen Arrangements zu einem bewegenden Sound verbunden.

Die DVD 1 (Laufzeit ca. 1 Stunde 48 Minuten) enthält neu editierte Kurzfilme sowie brandneue Filmsequenzen, die unter dem Motto "Traum eines jeden Jungens" stehen: die Welt des Rennsports, geprägt durch sein Idol Wolfgang von Trips, durch die Augen eines 10-jährigen Kindes. Ferner enthält die DVD Sequenzen über die Ferrari-Fuhrwerke Dino und GTO, die mit neuer Musik unterlegt sind. Die Visuals wurden an historischen Stätten des Motorsports aufgezeichnet, wie der Autodrome de Linas-Montlhéry, der Rennstrecke südlich von Paris.

Die DVD 2 (Laufzeit ca. 1 Stunde 42 Minuten) steht ganz im Namen des deutschen Rennfahrers Wolfgang Graf Berghe von Trips, der 1961 während des Großen Preis von Italiens tödlich verunglückte und posthum Vizeweltmeister wurde. Die Dokumentation des für Ferarri gestarteten Fahrers, einem Idol Chris Reas, enthält bisher unveröffentlichtes Material aus dem persönlichen Archiv des Rennfahrers. Unterlegt ist der Film mit brandneuer, extra für diesen Anlass geschaffenen Musik von Chris Rea.

Kommentar in englischer Sprache. 72 Seiten. Reich bebildert. Format ca. 28 x 28 cm. Erschienen 2016.

Zusätzlich enthalten:
2 DVD (DVD 1: Laufzeit ca. 1 Stunde 48 Minuten, DVD 2: Laufzeit ca. 1 Stunde 42 Minuten.)
und 2 CD.

44,95 *
Versandgewicht: 1.200 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Honda. 50 ans der passion. Dossiers Michel Vaillant.

Di Jean Graton. Préface di Paul Frère.

Honda - spezielles Augenmerk wird, in diesem Buch, auf den Motorsport gelegt. Motorsport auf 2- und 4-Rädern.

Eine gelungene Kombination zwischen Cartoon und Magazin.

Text in französischer Sprache. 48 Seiten. Reich bebildert mit Cartoons, Farb- und schwarz/weiß-Fotos. Format ca. 29 x 22,5 cm. Erschienen 1998.

15,00 *
Versandgewicht: 500 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

1965. Grosser (Motorrad) Preis von Deutschland 1965.
XXVIII. ADAC-Eifelrennen.
Rennprogramm. Nürbugring.

Text in deutscher Sprache.
48 Seiten.
Wenige Fotos.
Format ca. 21 x 14,5 cm.
Gebunden mit Softcover.
Erschienen 1965.
Antiquarisch. Zustand gut.

22,00 *
Versandgewicht: 200 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

WAFT 4. Music was my first love, By Bart Lenärts with Lies de Mol.

Ein musikalischer Tribut an die Auto Kultur. Bewegende Geschichten, interessante Einblicke, exklusive Fahrten, inspirierende Gespäche und Kunstwerke mit einem Dreh:

- Ride with a Jaguar D-Type,
- Interview with car designer Ed Welburn,

- Photo Story Bugatti Brescia,
- Concept Car BMW 3.0 CSL Hommage,

- Presentation of Motor Racing Artwork by „Unique & Limited“,
- Ride with a Mercedes AMG GT,
- Portrait of the famous 80’s car tuner Buchmann & Buchmann,
- Some weeks with a new Ford Mustang,

- Portrait of the Porsche 911 SC-RS,
- News from the Racing Team Scuderia Cameron Glickenhaus,
- The famous Concept Car Cadillac Cyclone,
- Ride with a Ferrari Testarossa,

- Portrait of the Car Manufacturer Isdera,
- BMW Chief Designer Karim Habib,
- Motoring Legend Mercedes C111 und
-
Car Designer Paolo Martin (Michelotti / Bertone / Pininfarina / Carrozzeria Ghia)

and much more.

Text in englischer Sprache. 256 Seiten. 179 Farbfotos. 45 schwarz/weiß Fotos. 20 farbige Abbildungen. Format ca. 25,3 x 25,3 cm. Gebunden mit Hardcover. Erschienen 2016.

39,90 *
Versandgewicht: 1.800 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

24 Stunden Le Mans 2000 Jahrbuch.

Von Jean-Marc Teissedre und Christian Moity unter Mitwirkung von Paul Frére. Deutsche Bearbeitung von Ekkehard Zentgraf.

Porsche siegte 1998 und zog sich aus LM zurück. 1999 folgten auch BMW, Mercedes-AMG, Toyota Motorsport sowie Nissan. Zum Joest Racing Team, dass für den Audi-Einsatz zuständig war, gesellte sich der Cadillac Northstar LMP.

Im Ziel lagen drei Audi R8 überlegen vorne. Das Team Frank Biela, Tom Kristensen und Emanuelle Pirro siegte mit Rundenvorsprung vor Laurent Aïello, Allan McNish und Stéphane Ortelli. Weitere zwei Runden kam das Team Christian Abt, Michele Alboreto und Rinaldo Capello ins Ziel.

Die schnellste Rennrunde fuhr Allan McNish.

Das 2000er Le Mans-Jahrbuch ist bis heute das einzige offizielle Le Mans-Jahrbuch in deutscher Sprache. Entsprechend groß war auch die Nachfrage.

Text in deutscher Sprache. 238 Seiten. Ca. 500 Farbfotos. Format ca. 32 x 24,5 cm. Gebunden mit Hardcover und Schutzumschlag. Erschienen 2000.

75,00 *
Versandgewicht: 2.000 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Midland Racing Partnership. Compiled by Derek Hill.

A celebration in words and pictures. Ein tolles Fotoalbum über ein Team das ich vorher nicht kannte!

Die Midland Racing Partnership wurde 1961 gegründet und 1967 wieder eingestellt.

Fahrer wie Richard "Dick" Attwood, David Baker, Bill Bradley, Jeremy Cottrell, Alan Evans, John Rhodes, David Hobbs, John Surtees, Jack Pearce und Harry Curzon waren unter ihrem Banner unterwegs.

Derek Hill hat die Erinnerungen zusammengetragen. Fotos, Belege, Eintrittskarten, Rennprogramme, Zeitungsausschnitte und viele andere "unwichtige" Sachen.

Die Namen der Kapitel in diesem Buch lauten:
o Not a history.
o The Drivers.
o The Mechanics.
o Assistants, helpers & gofers.
o Mish Mash: Rhodes Reflections, MRP Party, Monaco 1963, Transporters.
o Andrew Turvey's Lola Mk5a.

Text in englischer Sprache. 124 Seiten. Zahlreiche (ca. 350 Abbildungen). Aufgebaut wie ein Fotoalbum. Querformat ca. 21 x 30 cm. Ringbindung mit Softcover. Erschienen 2012.

50,00 *
Versandgewicht: 800 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

LEIDER RESTLOS AUSVERKAUFT!!!

Hans Heyer. Rennsport am Limit.

Von Michael Behrndt, Ferdi Kräling und Uwe Mahla.

Er ist Deutschlands erfolgreichster Go-Kart-Pilot aller Zeiten, zweimal Vizeweltmeister, viermal Europameister und mehrfacher Deutscher und Holländischer Meister. Er war dreimal – so oft wie kein anderer – Deutscher Rennsport-Meister. Er sammelte Titel als Europa- und Vizeeuropa-Meister im Tourenwagen. Er gewann alle wichtigen 1.000 km-Rennen, bestritt mehrfach die 24 Stunden von Le Mans und wirkte beim Gewinn der Sportwagen-WM für Porsche und Lancia mit. Er bestritt sogar ein Formel 1-Rennen und gewann mit dem LKW die Rallye Paris – Dakar. Er fuhr als Werksfahrer für nicht weniger als fünf internationale Automobil-Hersteller:

Hans Heyer, der Mann aus Wegberg am Niederrhein, dessen verböllerter Tirolerhut zum einmaligen Markenzeichen wurde. Es gibt kaum einen anderen Rennfahrer mit einer so langen, vielfältigen und erfolgreichen Laufbahn. Und es gibt wohl keinen Zweiten, der es wie er verstand, eine ungewöhnliche Rennkarriere mit der Führung eines außerordentlich erfolgreichen Familienunternehmens und einer harmonischen Familie in Einklang zu bringen. Wenn das kein Stoff für eine Biografie ist!

Hans Heyer, der praktische Techniker und hochtalentierte Rennfahrer, hat sorgfältig Notizen geschrieben und sie gemeinsam mit Michael Behrndt und Uwe Mahla aufgearbeitet. Nun liegt das Werk, mit Wortbeiträgen wichtiger Weggefährten wie Erich Zakowski, Hans-Werner Aufrecht, Domingos Piedade, Hans-Joachim Stuck und Yörn Pugmeister sowie vielen, zum Teil bisher unveröffentlichten Fotos aus Ferdi Krälings Archiv samt einem umfangreichen Statistik-Teil vor.

Hans Heyer - Rennsport am Limit porträtiert einen außergewöhnlichen Sportler und gibt zugleich einen faszinierenden Einblick in den Rennsport der 70er- und 80er-Jahre. Das Buch darf in keiner Bibliothek für Freunde der Motorsport-Historie fehlen.

Text in deutscher Sprache. 288 Seiten. Ca. 450 Fotos in Farbe und schwarz/weiß. Format ca. 30 x 24 cm. Gebunden mit Hardcover. Erschienen 2014. Antiquarisch. Zustand gut bis sehr gut.

100,00 *
Versandgewicht: 2.100 g
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
151 - 180 von 1035 Ergebnissen