Formel 1 - Grand Prix

Formel 1 - Grand Prix

Formel 1 - Grand Prix: unter dieser Rubrik finden Sie alles was mit Formel 1 bzw. Grand Prix zu tun hat.

 


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
1141 - 1164 von 1164 Ergebnissen

Monzanapolis. The Monza 500 Miles. The endless America-Europe challenge. By Aldo Zana.

Zu diesem tollen Thema ist endlich ein Buch veröffentlicht worden.

Als die Amerikaner nach Monza kamen, um dem europäischen Rennzirkus zu zeigen, wie man Ovalrennen fährt. In den 1950er-Jahren (1957 und 1958) fanden zwei 500-Meilen Rennen auf dem Ovalkurs von Monza statt.

Die Piloten aus Euorpa nahmen die Herausforderung an. Sie fuhren Ferrari, Maserati und Jaguar ... und gingen am Ende "unter". Dieses beiden Rennen werden ausführlich beschrieben.

In diesem tollen Buch geht es um die über 50 Jahre währende Rivalität im Motorsport zwischen Europa und Amerika ... die ihren Höhepunkte im "Rennen der zwei Welten" fand. So wurden in den 1950er Jahren die beiden Rennen in Monza genannt. Die Stationen auf dem Weg dorthin werden ebenfalls beschrieben: Vanderbilt Cup 1905, 1936 und 1937. Indianapolis 1913 bis 1952. Den 1921er Grand Prix de l´ACF (GP Frankreich), als Jimmy Murphy nach Europa kam. Auch zum GP von Italien 1923 kamen Amerikaner nach Europa.

Text in englischer Sprache. 275 Seiten. Großzügig bebildert mit ca. 200 schwarz/weiß Fotos. Format ca. 28,5 x 23,5 cm. Gebunden mit Hardcover. Erschienen 2017.

60,00 *
Versandgewicht: 2.000 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Monaco Grand Prix. By Stuart Codling.

Ein tolles Buch über den Monaco Grand Prix!

In Monaco wurde 1929 das erste Rennen ausgetragen. Das bedeutet, dass es seit 90 Jahren im Fürstentum Motorsport getrieben wird. Die Fürstenfamilie steht voll hinter den Rennen!

Vom ersten Grand Prix 1929 bis zum heutigen Star-Event. Dabei geht der Autor neben der Geschichte auch auf prägende Fahrer, ihre Rennduelle sowie schillernde Persönlichkeiten wie die Fürstenfamilie ein.

Der wunderbare Straßenkurs hat dafür gesorgt, das Monaco auf der ganzen Erde bekannt wurde. Der enge Kurs hat schon immer dafür garantiert, dass die Rennen spannend waren.

Zwei Mal sind Formel 1-Autos ins Hafenbacken gestürzt. Beide Male konnten die Piloten unverletzt geborgen werden. 1955 war es Alberto Ascari und 1965 traf es Paul Hawkins.

Neben der Rennstrecke bietet Monaco die Möglichkeit, 24-Stunden-Party zu machen.

In diesem Buch wird "alles" beschrieben, was man über den Monaco Grand Prix wissen "muss".

Text in englischer Sprache. 240 Seiten mit zahlreichen zeitgenössischen Fotos. Format ca. 23 x 17,5 cm. Gebunden mit Hardcover. Erschienen im April 2019.

26,00 *
Versandgewicht: 1.000 g

Nicht auf Lager

McLaren in Practice 1973-1979. By Frans van de Camp.

Das Formel 1 Archiv des niederländischen Fotografen Frans van de Camp aus den 1970er Jahren umfasst eine Vielzahl von schwarz/weiß Aufnahmen. Diese Fotos wurden damals mit professioneller Ausrüstung von Nikon und Mamiya geschossen wurden.

Als reiner Idealist besuchte der Holländer in dieser Zeit viele europäische Grand Prix und schoss während der Trainings-Sitzungen unzählige Bilder sowohl auf der Rennstrecke als auch in Fahrerlager und Boxen.

In diesem Bildband geht es um die McLaren-Formel 1 Autos bei den folgenden Rennen:

1973: Belgien, Deutschland
1974: Deutschland
1975: Belgien, Niederlande, Deutschland
1976: Belgien, Monaco, Deutschland, Niederlande
1977: Belgien, British, Niederlande
1978: Belgien, Niederlande
1979: Belgien, Niederlande

In diesem schwarz/weiß Bildband werden die Aufnahmen nun erstmals veröffentlicht.

Besonderheit: Limitierte und nummeriert Auflage nur 100 Stück.

Text in englischer Sprache, 125 Seiten. 176 Fotos in schwarz/weiß. Querformat ca. 21,5 x 30 cm.  Gebunden mit Hardcover. Erschienen im April 2019.

62,50 *
Versandgewicht: 1.500 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

M1 - procar. Von Jochen von Osterroth. Vorworte Jochen Neerpasch und Max Mosley.

Formel 1-Stars gegen die besten der Rennfahrer-Branche: Motorsport der Superlative in der Procar-Serie 1979 und 1980.

Auch danach – ob in Le Mans, den USA oder bei heimischen Rennserien – schreibt der BMW M1 Motorsport-Geschichte, die dieses ungewöhnlich aufgemachte Werk detailliert schildert.  Geschrieben von absoluten Insidern und ein „Muss“ für jeden Motorsport-Enthusiasten, so die Procar-Macher Jochen Neerpasch und Max Mosley. Die großformatige, in Leinen und Schuber gehüllte Edel-Ausgabe ist auf nur 500 Exemplare limitiert.

"Eigentlich" war die Procar-Serie nur eine Notlösung für eine nicht vorhandene Homologations-Stückzahl des M1, ausgelöst durch Lamborghini, wo die Fähigkeit edle Sportwagen bauen zu können im umgekehrten Verhältnis zur Zahlungsfähigkeit gegenüber den Lieferanten stand. Da der Teile-Transport über den Brenner nach Stuttgart und München einfacher war, als seinerzeit Hannibals Alpenüberquerung, geriet das Projekt E26 lediglich ins Stocken und damit die geplante Belebung der Marken-WM 1979 durch BMW.

Mit der Procar-Idee wurde stattdessen die Grand Prix-Szenerie erheblich belebt. Volles Haus an einem Samstag nach der Formel-1-Qualifikation: Das schmeckte Bernie Ecclestone, den Veranstaltern und dem Publikum gleichermaßen. Insgesamt 33 ehemalige, aktuelle oder künftige Formel-1-Fahrer – darunter aus heutiger Sicht die Träger von 15 Weltmeister-Titeln – beteiligten sich 1979 und 1980 an diesem „Markenpokal der Superlative“. Perspektive der Teilnehmer: Geld allein macht nicht unglücklich, und außerdem gab es ja auch schicke BMW zu gewinnen. Dass Banknoten stets den richtigen Ton treffen, war in Zolder von Weltmeister Mario Andretti zu hören.

Inhalt:
Vorworte Jochen Neerpasch, Max Mosley. Die Idee BMW M1 – und was daraus wurde. Jochen Neerpasch: Meister-Macher. Procar – die Technik. Doppelseitiges Procar-Cutaway von Norbert Schäfer, Technical Art. Paul Rosche: vom „Nocken-Paule“ zum Motorenpapst. Martin Braungart: Technik-Ecken rund gemacht. Rainer Bratenstein: Techniker mit Pendelverkehr. Carlos Becher: Mit einem BMW voller Procar-Querlenker im Steilflug über den Brenner. Uwe Mahla: Vom Skeptiker zum Enthusiasten  mit 277 PS durch die Vordereifel. Peter Bazille: Cassani-Procar – Stucks Geheimtest  auf der Südschleife. Bernie Ecclestone: kleiner Mann ganz groß. Max Mosley: Mitbegründer und Chef der Procar-Serie.                       

Procar-Serie 1979: hochkarätig, spannend, Motorsport pur!
Zolder: Sieben kamen durch – Überraschungssieger de Angelis. Monaco: Mehr als ein „Gassenhauer“ – Laudatio auf Lauda. Donington: Procar-Rennen für einen guten Zweck. Dijon: echter Motorsport statt Show per Dekret. Silverstone: „nicht um die goldene Ananasstaude“. Hockenheim: „Bürgermeisterlich“. Österreichring: Trotz Laffite-Sieg – tu felix Austria. Zandvoort: Die Regenschlacht. Monza: Finale furioso von Lauda und Stuck.
Der Meister: Niki Lauda. Hans-Joachim Stuck über die Procar-Serie 1979: Viel Action – ganz nach meinem Geschmack!

Procar-Serie 1980: Piquet-Triple in der Schlussphase.
Donington: Ein kleiner Holländer flog den Stars davon. Avus: „Wer sich verbremst, landet jenseits der Grenze“. Monaco: Die Show des „Strietzel Stuck. Norisring: Heimsieg für Stuck und Surer-Comeback. Brands Hatch: Star-Club-Auftritt und ein gewaltiger Dreher. Hockenheim: An Pironi prallten alle und alles ab! Österreichring: Lammers „lahmt“ – Führungswechsel. Zandvoort: „Beklopptheit“ in der „Tarzan Bocht“. Imola: Nelson Piquet dominiert – Hans-Joachim Stuck verliert!
Der Meister: Nelson Piquet. Nelson Piquet über das Credo und von der Freude am Fahren.

Procar-USA-Report: IMSA-GTO-Dominanz 1981.

Le Mans: lange Procar-Durststrecke.

Gruppe 5:
Dipl.-Ing. Peter Hellgut über den Aufbau des Schnitzer-M1: Dem „Strietzel“ auf den Leib geschneidert. Uwe Mahla über den Einsatz des Schnitzer-Gruppe 5-M1: Vom Procar zum Schnitzer-Kraftakt.

Die Procar-Autos in der Deutschen Rennsport-Meisterschaft.

Procars und Kunst:
Hervé schwingt den Hammer, Andy den Pinsel. „Ja zum Nürburgring“. Oans, zwoa, gsuffa: der Wirtshaus-M1. Walter Maurer: Virtuose mit Airbrush und Pinsel. Hommage an Ronnie Peterson: Stella-Art-Procar.

Procar-Splitter:
Procar-Konzeption in Marbella ... Manfred Schurti über sein siegreiches Procar-Debüt. M1-Chevy. Gib Gas! Kelleners, Keizan, Kyalami ... „Kyalamitäten“ mit dem BASF-Gruppe-5-M1.

Statistik:
Alle Ergebnisse der Procar-Serie 1979 von Rennen zu Rennen. Punktestand-Übersicht 1979. Alle Ergebnisse der Procar-Serie 1980 von Rennen zu Rennen. Punktestand-Übersicht 1980.
Übersicht der Procar-Fahrgestelle einschließlich Testversionen und Umbau (Fahrgestell-Nummern, Basis-Farbe, Aufbau, Abnahme, Einsatz, Renn-Einsatz 1979 und 1980, weitere Verwendung).

Text in deutscher Sprache. 276 reich bebilderte Seiten. Format ca. 32 x 24 cm. Gebunden mit Hardcover, Schuber, Halb-Leineneinband, Tiefprägung. Erschienen 2017.

220,00 *
Versandgewicht: 3.000 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

24 Heures du Mans 1992.

Christian Moity & Jean-Pierre Teissedre.

Dieses Rennen fand am 21. und 22. Juni 1992 statt.

Es siegte das Peugeot-Team (Peugeot 905 EVO 1B) mit den Fahrern Derek Warwick, Yanaick Dalmas und Mark Blundell.

Das siegreiche Team hatte 6 Runden Vorsprung (352 zu 346 Runden) vor dem Toyota TS010 von Masanori Sekiya, Pierre-Henri Raphanel und Kenny Acheson. Ihnen folgte ein weiterer Peugeot. Dieser wurde von Mauro Baldi, Phillipe Aliot und Jean-Pierre Jabouille gefahren.

Text in französischer Sprache. 174 Seiten. Ca. 300 Fotos. Format ca. 32 x 24 cm. Gebunden mit Hardcover und Schutzumschlag. Erschienen 1992.

 

80,00 *
Versandgewicht: 2.000 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Silverpilarnas triumf. Mercedes-Benz.

Plakat für den schwedischen Markt.

Auf dem Plakat wird vom GP von Deutschland 1954 berichtet:

1. Juan Manuel Fangio.
4. Karl Kling (Schnellste Runde).

Format ca. 29,5 x 21 cm.

Erschienen 1954.

 

 

112,00 *
Versandgewicht: 500 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Jaguar D-type. Die Autobiografie von XKD 504. Von Philip Porter und Chas Parker. Heel Luxus Edition Band 2.

In diesem Buch geht es um den Jaguar D-Type mit dem Kennzeichen XKD 504. Dieses Fahrzeug war 1955 und 1956 im Besitz des Jaguar-Werks. Er wurde bei Rennen eingesetzt, aber auch für Testfahrten genutzt. So war er der Versuchsträger bei der Entwicklung des Einspritzsystems. Anschließend wurde XKD 504 von der legendären "Ecurie Ecosse" eingesetzt. Dort bestritt er unter anderen Rennen auch "Monzanapolis" 1957 und die Goodwood Tourist Trophy 1958. Dann wurde er an Mike Salmon verkauft. Ihm folgte Peter Sutcliffe.

In diesem tollen Buch wird die Geschichte des "XKD 504" im Detail dokumentiert mit vielen Fotos und Originaldokumenten.

Philip Porter ist eine international bekannte Jaguar-Autorität und hat viele Preise für seine Autobücher bekommen. Coautor Chas Parker ließ eine Karriere als Astronom sausen und schreibt stattdessen über Motorsport.

Text in deutscher Sprache. 320 Seiten. Zahlreiche Farbfotos. Gebunden mit Hardcover und Schutzumschlag sowie Schuber. Format ca. 28 x 25 cm. Erschienen 2017.

129,00 *
Versandgewicht: 2.500 g

Lotus 72: 1970 – 75.

By Pete Lyons. Foreword by Emerson Fittipaldi.

Das Lotus 72-Buch erscheint als erstes in einer Serie über die bekanntesten Formel 1-Fahrzeuge, die jemals gebaut wurden.

Der 72er wurde in der Saison 1970 vorgestellt. Er wurde bis ins Jahr 1975 vom Werksteam eingesetzt. Er siegte in 20 der 75 Grand Prix, bei denen er antrat. 17 mal wurde die schnellste Trainingszeit mit einem 72er gefahren und 9 schnellste Runden verbucht!

Mit ihm wurden 2 Fahrertitel herausgefahren: 1970 Jochen Rindt und 1972 Emerson Fittipaldi. Mit ihm erzielte Lotus 3 Konstrukteurs-Titel (1970, 1972 und 1973).

Im 72er waren neben den beiden Fahrern, die mit ihm zu Weltmeisterehren fuhren, auch die folgenden Fahrer bei GPs unterwegs: John Miles, Reine Wisell, Graham Hill, Alex Soler-Roig, Dave Charlton, Dave Walker, Tony Trimmer, Ronnie Peterson, Jacky Ickx, Paddy Driver, Ian Scheckter, Jim Crawford, Brian Henton, John Watson, Guy Tunmer und Eddie Keizan.

Das Auto wurde von den legendären Konstrukteuren Colin Chapman, Tony Rudd und Maurice Philippe erdacht und konstruiert.

Pete Lyons war damals dabei. Er hat die Erfolge und Tragödien vor Ort miterlebt. Jetzt hat er seine Erinnerungen in diesem Buch aufgeschrieben!

Text in englischer Sprache. 304 Seiten. 364 Fotos, meist in Farbe. Format ca. 28 x 23,5 cm. Gebunden mit Hardcover. Erschienen im Juli 2019.

60,00 *
Versandgewicht: 2.200 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Bugatti Type 35. Owners' Workshop Manual.

By Chas Parker.

Der Bugatti Type 35 ist einer der erfolgreichsten Rennwagen aller Zeiten. Chassis, Motor und Bremsen waren damals der Maßstab. Er ist eine Motorsport-Ikone der 1930er Jahre.

Er war der erste Grand Prix-Wagen, der von jedem zu kaufen war. So zu sagen: heute gekauft, morgen zur Rennstrecke gefahren und trainiert, übermorgen Grand Prix bestritten!

Der Type 35 siegte bei der Targa Florio in den Jahren von 1924 bis 1929 in ununterbrochener Reihenfolge. Dem Bugatti-Werksteam gelang fünfmal der Sieg beim ansprucksvollen Rennen auf Sizilien.

In den Jahren zwischen 1924 und 1931 gelang es Fahrern nicht weniger als 17 Grand Prix-Siege.

In diesem Manual blickt der Autor zurück in Entwicklung, Einsatz und Restauration des Grand Prix-Siegers von vor 90 Jahren. Ein faszinierender Einblick in ein Auto, das heute bei historischen Rennen erfolgreich ist und vor 90 Jahren Grand Prix-Sieger war.

Text in englischer Sprache. 172 reich bebilderte Seiten. Davon 2 Reproduktionen von Gemälden von Michael Turner. Format ca. 27 x 21 cm. Gebunden mit Hardcover. Erschienen im August 2018.

27,50 *
Versandgewicht: 1.500 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Autocourse 1992-93. The World's Leading Grand Prix Annual.

42th Year of Publication.

Der Klassiker unter den GP-Jahrbüchern. Erscheint seit 1951!

Das Williams-Renault Team beherrschte die GP-Saison 1992. Nigel Mansell sicherte sich im 11. von 16 Rennen den WM-Titel. Auf Platz des Vizeweltmeisters kam mit Riccardo Patrese sein Teamkollege. WM-Dritter wurde Michael Schumacher (Benetton-Ford), der in Spa-Francorchamps seinen ersten Grand Prix gewann.

Text in englischer Sprache. 360 Seiten voller Farbfotos. Format ca. 31 x 28 cm. Gebunden mit Hardcover und  Schutzumschlag. Erschienen 1992. Anitquarisch. Zustand gut.

50,00 *
Versandgewicht: 2.000 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Mika Häkkinen. Briefmarke. Sumomi Finland. 3 Finnmark.

Formula 1 World Champion 1998.

1998 wurde Mika Häkkinen erstmals Fahrerweltmeister in der Formel 1. Sein Fahrzeug war ein McLaren-Mercedes MP4/13.

Die finnische Post veröffentlichte aus diesem Grund am 15.01.1999 eine Gedenkbriefmarke.

Abgebildet ist der jubelnde Mika Häkkinen sowie eine Rennszene, in der Häkkinen vor einem anderen Fahrzeug liegt.

Querformat ca. 7 x 11,5 cm. Postfrisch.

20,00 *
Versandgewicht: 500 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Benetton Ford. A Racing Partnership. By Phil Drachett. Foreword by Alessandro Benetton.

Die komplette Geschichte des Benetton-Teams. Seit der Übernahme von Toleman bis heute (1990).

Interviews mit zahlreichen einflussreichen Personen aus dem Team.

Text in englischer Sprache. 192 Seiten. Zahlreiche Fotos in schwarz/weiß und Farbe. Gebunden mit Hardcover und Schutzumschlag. Erschienen 1990. Antiquarisch. Zustand gut.

20,00 *
Versandgewicht: 1.250 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Formula 1 and Monza - A race in picture. By Enrico Mapelli.

Formel 1 und Monza .. zwei Begriffe, die zusammen gehören. Formel 1-Rennen gab es in Monza bereits 1948, zwei Jahre bevor die Formel 1 Weltmeisterschaft gegründet wurde. 1948 wurde das Rennen unter dem Namen "GP dell´Autodromo di Monza" ausgetragen. Sieger Jean-Pierre Wimille (Alfa Romeo).

In diesem Buch sind alle Formel 1-Rennen im königlichen Park zusammengefasst, die in den Jahren zwischen 1948 und 2015 dort ausgetragen wurden. Eine lange und faszinierende Geschichte von Fahrern und Rennen, von Tränen und Freude.

Das Publikum ist ein wichtiger Bestandteil der Rennstrecke. Die Fotos stammen aus den Archiven der Fotografen Erminio Ferranti, Danilo Recalcati und Franco Villani oder von anderen Profi-Fotografen, die der Anziehunskraft von Monza nicht widerstehen konnten.

Das Buch entstand durch eine enge Zusammenarbeit mit dem "Automobile Club di Milano".

Text in italienischer und englischer Sprache. 364 Seiten. Ca. 900 Fotos. Format ca. 28 x 30 cm. Gebunden mit Hardcover mit Schutzumschlag. Erschienen 2016.

64,80 *
Versandgewicht: 2.000 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Ferrari in Practice 1973-1980. By Frans van de Camp.

Das Formel 1 Archiv des niederländischen Fotografen Frans van de Camp aus den 1970er Jahren umfasst eine Vielzahl von schwarz/weiß Aufnahmen. Diese Fotos wurden damals mit professioneller Ausrüstung von Nikon und Mamiya geschossen wurden.

Als reiner Idealist besuchte der Holländer in dieser Zeit viele europäische Grand Prix und schoss während der Trainings-Sitzungen unzählige Bilder sowohl auf der Rennstrecke als auch in Fahrerlager und Boxen.

Mit diesem schwarz/weiß Bildband werden diese Aufnahmen nun erstmals veröffentlicht.

Text in englischer Sprache, 200 Seiten. 200 Fotos in schwarz/weiß. Querformat ca. 21,5 x 30 cm.  Gebunden mit Hardcover. Erschienen im September 2018.

60,00 *
Versandgewicht: 1.750 g

Mika Häkkinen. Lotus-Judd 102D. GP Monaco 1992.

Das Foto wurde 1992 von einem IMD-Kunden beim GP de Monaco aufgenommen.

Der Finne Mika Häkkinen fuhr die Grand Prix-Saisons fuhr 1991 und 1992 für das Lotus-Team.

Farbfoto.

Querformat ca. 12,5 x 19 cm.

10,00 *
Versandgewicht: 100 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Ferrari - 60 Jahre Formel 1. Von Peter Nygaard.

In diesem Text- und Bildband schildert Peter Nygaard die fantastische Geschichte von Ferrari in der Formel 1 – von Triumphen, Tragödien und den technischen Meilensteinen.

Der Motorsportjournalist Peter Nygaard hat während der letzten 25 Jahre mehr als 300 Formel 1-Rennen und mehrere Male das Hauptquartier der Scuderia Ferrari in Maranello besucht sowie alle großen Stars der Szene interviewt. Die persönlichen Erlebnisse mit Ferrari, die er dabei sammelte, sind als Hintergrundinformationen in dieses Werk eingeflossen.

Illustriert ist das Buch mit mehr als 300 spektakulären Fotos. Sie machen es zu einem historischen Kunstwerk – nicht nur über den Mythos Ferrari, sondern über 60 Jahre Motorsport.

Die ganze Geschichte von Ferrari in der Formel 1 bis 2010.

Text in deutscher Sprache. 304 Seiten. Über 300 Fotos. Querformat ca. 24,5 x 28 cm. Gebunden mit Hardcover. Erschienen im April 2011.

36,00 *
Versandgewicht: 1.600 g

Alfa Romeo and Formula 1: From the first World Championship.

By Enrico Mapelli.

2018 wird in der Formel 1 ein Stück Geschichte fortgesetzt! Die Kooperation von Sauber und Alfa Romeo bringt einen großen Namen zurück in die Formel 1 und damit in die Weltmeisterschaft.

Der erste Grand Prix, der zur Weltmeisterschaft zählte, wurde von einem Alfa Romeo gewonnen. Um genauer zu sein: es war ein dreifach-Sieg! Damals, am 13. Mai 1950 in Silverstone, siegte Guiseppe Farina vor Luigi Fagioli und Reg Parnell. In den Jahren 1950 und 1951 waren die roten Alfa Romeo das Maß aller Dinge.

Später kehrte die Marke unter Carlo Chiti und Autodelta als Motorenpartner für Brabham zurück, bevor man 1978 wieder mit einem eigenen Chassis antrat. Der letzte Grand Prix-Sieg gelang Niki Lauda (Brabham-Alfa Romeo) in Monza am 10. September 1978.

Dieses Buch enthält all dies und noch viel mehr, darunter die beiden Saisons Anfang der siebziger Jahre mit McLaren und March, die vorzeitig beendete Zusammenarbeit mit Ligier, die sporadischen Auftritte, vor allem südafrikanischer Fahrer, am Steuer von Autos, die von einem Alfa-Romeo-Motor angetrieben werden. Darüber hinaus enthält das umfassend illustrierte Buch eine Liste aller Ergebnisse von Alfa Romeo in der Formel 1.

Text in englischer und italienischer Sprache. 192 reich bebilderte Seiten. Format ca. 25 x 27 cm. Gebunden mit Hardcover. Erschienen im Juni 2018.

40,00 *
Versandgewicht: 1.750 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

McLaren MP4/4 Owners Workshop Manual. By Steve Rendle.

Der McLaren-Honda MP4/4 wurde bei McLaren für die Grand Prix-Saison 1988 gebaut. Fahrer waren Ayrton Senna und Alain Prost.

Als das Jahr vorbei war, war es den beiden Piloten gelungen, alle (außer dem in Monza) Rennen zu gewinnen. In der Weltmeisterschafts-Wertung lag Ayrton Senna mit gewerteten 90 Punkten vor seinem Teamkollegen Alain Prost mit 87 Punkten. In der Fahrerwertung wurden 1988 nur die besten elf Resultate gewertet, sonst wäre Prost (105 Punkte) vor Senna (94 Punkte) vorne gewesen. Senna und Prost feierten 10 Doppelsiege. Es gab nur 2 Ausfälle aufgrund mechanischer Probleme.

Der MP4/4 ist statistisch gesehen immer noch das erfolgreichste Formel 1-Fahrzeug! Bei 16 Rennen nicht weniger, als 15 Siege und Pole Positionen. Senna mit 13 Pole Positionen und 8 Siegen. Sein Rivale Prost mit 2 Pole Positionen und 7 Siegen.

In Zusammenarbeit mit McLaren ist dieses Buch entstanden. Dem Autor wurden Einblicke in die vorhandenen Chassis gewährt, die ihm erlaubten, ein einzigartiges Buch vorzulegen.

Text in englischer Sprache. 172 reich bebilderte Seiten. Format ca. 27 x 21 cm. Gebunden mit Hardcover. Erschienen im Mai 2018.

30,00 *
Versandgewicht: 1.250 g

Nicht auf Lager

Grand Prix! Volume 2. 1966 to 1973. By Mike Lang. Foreword by Jackie Stewart.

Rennen für Rennen. Alle Rennen zwischen 1966 und 1973, die zur Formel 1-Weltmeisterschaft zählten.

Rennstrecken-Skizzen.

Text in englischer Sprache. 259 Seiten. Ca. 200 Fotos in schwarz/weiß. Gebunden mit Hardcover. Format ca. 28 x 21 cm. Erschienen 1982. Antiquarisch. Zustand gut.

35,00 *
Versandgewicht: 1.250 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

The American Legacy in Formula 1. Philip Van Osten (Text) with Bernard Cahier and Paul-Henri Cahier (Photography). Foreword by Mario Andretti.

Das Formel 1-Erbe in den Vereinigten Staaten ist von großer Bedeutung für die Zukunft der Formel 1 in den USA. Ein gutes Omen für zukünftige Rennen.

Durch dieses Buch bietet einen wertvollen Einblick in die Geschichte der amerikanischen Autofahrer in der Formel 1.

Erzählt wird die Geschichte der Amerikaner in der Formel 1-Weltmeisterschaft. Es bietet detaillierte Überblicke über die Fahrer, Teams, Konstrukteure und Rennstrecken in den USA.

Es glänzt durch die hervorragenden Fotos der Cahier-Familie (Bernard und Sohn Paul-Henri).

Ein tolles Buch für jeden der sich für die Formel 1 in den USA interessiert!

Text in englischer Sprache. 196 Seiten. Ca. 200 Fotos in Farbe und schwarz/weiß. Querformat ca. 24,8 x 27,6 cm. Gebunden mit Hardcover. Erschienen 2012.

52,20 *
Versandgewicht: 1.700 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Brabham (-BMW) BT 52 Manual. By Andrew van de Burgt.

Der Brabham BMW 52 war das Werk von Design-Genie Gordon Murray und seines Mitarbeiters David North. Nelson Piquet verhalf dieser Fahrzeugtyp 1983 zu seiner zweiten Fahrer-Weltmeisterschaft.

Dieses Fahrzeug wurde aus den Erkenntnissen der "Ground-Effect-Era" in Kombination mit dem BMW Turbo-Motor konstruiert. Mit diesem Fahrzeug wurden zwei neue Aspekte in den Motorsport eingebracht: das Benzinauffüllen bei Rennmitte und die Konzentration des Gewichts im Heck. 

Der BMW-Motor brachte für kurze Zeit bis zu 1000 PS auf die Strecke. Im Renntrimm waren es "nur" 750 PS.

Dieses Auto war das Werk des Freidenkers Gordon Murray. Für den Motor war Paul Rosche zuständig.

Text in englischer Sprache. 160 Seiten. Reich bebildert. Format ca. 27 x 21 cm. Gebunden mit Hardcover. Erschienen 2015.

30,00 *
Versandgewicht: 1.250 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Sternstunden. 60 Jahre - Die Mercedes Formel 1-Erfolgsstory.

Von Michael Schmidt.

Manchmal genügt ein Rennen, eine geniale Runde, ein fantastisches Überholmanöver, ein Manöver, um in die Ruhmeshalle des Motorsports einzuziehen - schlicht ein Rennen zur Unsterblichkeit.

Die Geschichte von Mercedes in der Formel 1 ist reich an solchen Momenten und die Saison 2014 war die vorläufige Krönung des fantastischen Griffes nach den Sternen. Formel 1-Spezialist Michael Schmid blickt in diesem wunderbaren und einmaligen Buch zurück auf sechs Jahrzehnte Mercedes-Motorsport.

Text in deutscher Sprache. 160 Seiten. 210 Fotos in Farbe. 44 Fotos in schwarz/weiß. Format 26,5 x 23 cm. Gebunden mit Hardcover. Erschienen 2015.

29,90 *
Versandgewicht: 1.200 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Red Bull Racing F1 Car Manual 2nd Edition: 2010-2014 (RB6 to RB10) (Owners' Workshop Manual). By Steve Rendle.

2010 wurde Sebastian Vettel, nach einem Finale ohne Gleichen, Fahrerweltmeister. Red Bull hatte die Konstrukteurs WM bereits im vorletzten Rennen gewonnen.

Der RB6 war das Werk von Adrian Newey. Seine Fahrzeuge sollten die Formel 1 für Jahre dominieren. Sebastian Vettel und Red Bull wurden in den Jahren 2010 bis 2013 insgesamt acht Mal Weltmeister!

Im Jahr 2014 veränderte sich das Reglement der Formel 1 extrem. Das führt zu einer Überlegenheit des Mercedes Teams. Daniel Ricciardo gelang es, in drei Grand Prix siegreich zu sein .. aber die Weltmeisterschaft war unerreichbar.

Text in englischer Sprache. 200 Seiten. Reich bebildert. Gebunden mit Hardcover. Format ca. 27 x 21 cm. Erschienen 2015.

32,20 *
Versandgewicht: 800 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

Formula 1 in Camera 1960 – 1969. Volume 2. By Paul Parker.

Die meistgestellte Frage zu diesem Buch lautet:
"Sind denn in Volume 2 andere Fotos, als in Volume 1?" Die Antwort kann ich schnell gegeben: Nicht ein einziges Foto ist doppelt abgebildet!

Endlich wird diese tolle Serie fortgesetzt! Paul Parker hat aus zahlreichen Archiven die besten Fotos von den Grand Prix aus den 1960er Jahren herausgesucht.

Sehen Sie Helden wie Jim Clark, Graham Hill, Stirling Moss, Jackie Stewart, John Surtees, Bruce McLaren, Jack Brabham, Jochen Rindt und viele andere.

Für manche Fans waren die 1960er-Jahre wie Krönung der Formel 1 - spannend und gefährlich.

Text in englischer Sprache. 240 Seiten. 300 Fotos. Format ca. 28 x 23 cm. Gebunden mit Hardcover und Schutzumschlag. Erschienen 2015.

49,20 *
Versandgewicht: 1.600 g

Auf Lager
innerhalb 1 Tagen lieferbar

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
1141 - 1164 von 1164 Ergebnissen